Bitte beachtet den Anmeldeschluss für unsere Wanderungen

 

Der Anmeldeschluss für alle Wanderungen ist, sofern nicht anders angegeben, jeweils der Dienstag vor der Wanderung. Anmeldungen müssen bis 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle abgegeben werden, oder per Mail an veranstaltung@dav-ammersee.de geschickt werden.

 

Allgemeines

 

Bitte beachten Sie unbedingt unserer Teilnahmebedingungen, die sie unter "Programm" downloaden, oder in der Geschäftsstelle einsehen können.

 

Kursgebühren: Für Tagestouren werden 10 Euro Teilnehmergebühr erhoben. Bei mehrtägigen Veranstaltungen siehe Ausschreibungen.

 

Alle Anmeldungen bitte per Mail an :

veranstaltung@dav-ammersee.de , oder an die Geschäftsstelle, das Anmeldeformular gibt es unter "Programm" zum download. Beachten Sie unbedingt, dass Sie eine Notfallnummer eintragen.

 

Bei Fragen zu einzelnen Veranstaltungen wenden sie sich an den angegebenen Veranstaltungsleiter oder an die Geschäftsstelle.

Freitag, 28. Juni 2019

Laber (1681m), Ammergauer Alpen


Tourencharakteristik: Anspruchsvoller Aufstieg vom Parkplatz der Laberbahn über einen weniger begangenen Pfad, südwestlich der Bahntrasse, zum Gipfel. Auf einigen kurzen Passagen sind Tritt-sicherheit und Schwindelfreiheit unabdingbar. Der Abstieg erfolgt über Soilasee und Soila-Alm im Rundweg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Talort: Oberammergau

 

Höhenmeter im Aufstieg: Mittelschwere Bergtour mit 800Hm

 

Voraussetzung: Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit für 800hm im Aufund Abstieg

 

Teilnehmer: max. 7

 

Kosten: 10.00 Euro

 

Treffpunkt: 8 Uhr, DAV Geschäftsstelle Diessen, Abfahrt in Fahrgemeinschaften, übrige PKW’s werden am DB Parkplatz abgestellt.

 

Leitung: Ocke Hinrichsen

 

Anmeldung bitte per Mail an: veranstaltung@dav-ammersee.de oder direkt in der Geschäftsstelle

 

19. bis 21.Juli 2019

 

Alpenpflanzenkurs an der Landsberger Hütte

 

Für alle, denen es nicht genug ist, die blaue Blume am Wegrand als Enzian zu erkennen, sondern die auch noch mehr über die Pflanzen der Alpen wissen wollen: Die Sektion Landsberg bietet gemeinsam mit der Sektion Ammersee ein Wochenende an, an dem wir intensiv die Umgebung der Landsberger Hütte erforschen wollen.

 

Das Gebiet zwischen Lailachspitze und Kastenkopf bietet hier vielfältige Möglichkeiten die Pflanzenwelt unterschiedlichster Standorte kennenzulernen und den Einfluss von Geologie, Kleinklima und Wasserhaushalt auf sie zu sehen. Neben den dort typischen Pflanzen, sollen aber auch die seltenen Raritäten nicht zu kurz kommen.

 

Das Gebiet zwischen Lailachspitze, Kastenkopf und Schrecksee, Naturschutzgebiete in Bayern und in Tirol bieten hierfür die besten Möglichkeiten.

 

Das Wochenende wird von Dipl.-Biol. Ulrich Kohler (Naturschutzreferent der Sektion Landsberg) geleitet. Der Referent arbeitet seit 1990 freiberuflich als Biologe und Fachgutachter im Naturschutz. Der Schwerpunkt seiner Arbeit konzentriert sich auf die Pflanzenwelt der bayerischen Alpen.

 

 

Das Wochenende wird für insgesamt 12 Teilnehmer angeboten. Ab sofort ist die Anmeldung zu diesem Wochenende über die Homepage des DAV-Landsberg am Lech: https://dav-landsberg.de/sommer/bergwandern/ möglich. Auf dieser Seite sind auch weitere Informationen zu diesem Kurs zu entnehmen.

 

Freitag, 23. August 2019

Weitalpspitze (1870m), Ammergauer Alpen

Tourencharakteristik: Anspruchsvoller Aufstieg von der Ammerwaldalm durch das Roggental über den Weitalpsattel. Weiter geht es über einen teilweise ausgesetzten Grat zur Weitalpspitze. Trittsicherheit und Schwindelfreifeit sind unabdingbar. Der Abstieg erfolgt über die SW Seite, als Rundweg,  zurück zur Ammerwaldalm (Einkehr). Auf der Route gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

 

 

Talort: Ammerwaldalm im Graswangtal

 

Höhenmeter im Aufstieg: Mittelschwere Bergtour mit 900Hm

 

Voraussetzung: Kondition für 900hm im Auf- und Abstieg, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

 

Teilnehmer: max. 7

 

Kosten: 10.00 Euro

 

Treffpunkt: 8 Uhr, DAV Geschäftsstelle Diessen, Abfahrt in Fahrgemeinschaften, übrige PKW’s werden am DB Parkplatz abgestellt

 

Leitung: Ocke Hinrichsen

 

Anmeldung bitte per Mail an: veranstaltung@dav-ammersee.de oder direkt in der Geschäftsstelle

 

Freitag 6. September

 

Geführte Bergtour in den Ammergauer Alpen

 

 

 

Tourencharakteristik: Interessante Tour in den Ammergauer Alpen

 

Talort: wird noch bekannt gegeben

 

Höhenmeter im Aufstieg:
Leichte bis Mittelschwere Bergtour mit 600 bis 900Hm

 

Voraussetzung: wird kurzfristig bekannt gegeben.

 

Teilnehmer: max. 7

 

Kosten: 10.00 Euro

 

Treffpunkt: 8 Uhr, DAV Geschäftsstelle Diessen,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften, übrige PKW’s werden am DB Parkplatz abgestellt.

 

 

Leitung: Ocke Hinrichsen, Wanderleiter, ZK Schneeschuhbergsteigen

 

 

Anmeldung bitte per Mail an:
veranstaltung@dav-ammersee.de oder direkt in der Geschäftsstelle

 

Sonntag, 22. September 2019

Rundtour über die Krähe, Ammergebirge

Abwechslungsreiche, noch eher einsame Rundtour in wunderschöner Landschaft.
Vom Hotel Ammerwald geht es über den Schützensteig hinauf zu den freien Almböden der Jägerhütte. Von dort folgen wir dem Weg zum Niederen Straußbergsattel und weiter einen steilen Schotterhang hinauf zum Gabelschrofensattel.

 

Nach kleiner Kraxeleinlage erreichen wir den Gipfel der Krähe, von dem wir, natürlich nach einer schönen Pause, in Richtung „Fensterl“ wieder absteigen. Ob wir dann über das Köllebachtal wieder zur Jägerhütte absteigen oder noch die Überschreitung der Hochblasse mitnehmen, werden wir vor Ort entscheiden. 
 
Voraussetzungen:  mittelschwere Bergtour, für die man feste Schuhe, gute Trittsicherheit sowie   Kondition für 1000 hm sowie 6 Stunden Gehzeit haben sollte 

 

Teilnehmerzahl: 4-8

 

Teilnahmegebühr: 10,--€

 

Anmeldung bitte per Mail an: veranstaltung@dav-ammersee.de oder direkt in der Geschäftsstelle bis Di. der gleichen Woche

 

Bitte beachten Sie bei  der Auswahl der Bergwanderungen folgende Sicherheitshinweise:

 

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Bergwege sind oft zurückhaltend ausgebaut und bestehen manchmal nur aus markierten Pfadspuren. Geröll, Felsplatten, lose Steine müssen sicher begangen werden. Stolpern kann fatale Absturzfolgen haben. Höhenwege liegen teilweise oft bis weit in den Sommer hinein unter steilen Altschneefeldern, auf denen man leicht ausrutschen kann. Ihre Begehung verlangt Trittsicherheit und stabile Bergschuhe. Und wenn der Weg auf einem Grat oder am Steilhang entlangführt, darf den Wanderer kein Schwindel befallen, der Tiefblick muss ihn unberührt lassen.

 

Wegekategorien von DAV und OeAV

 

Die Bergwege werden- vergleichbar mit den Skipisten- durch Farbkpunkte nach Schwierigkeitsstufen markiert:

 

Blauer Punkt: einfach

einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

 

Roter Punkt: mittelschwer

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen vorkommen.

 

Schwarzer Punkt: schwer

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/ oder einfachere Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.